Banner

Nach dem iPad kommt das iPhone: djay

Geschrieben von: Dominik.

Vor kurzem haben wir hier bereits die iPad - Version von djay getestet. Heute legen wir den Test für die iPhone Version nach. Diese kostet 7,99 Euro und ist auch - wie die iPad-Version - nur wenige MB groß. In unserem Test werden wir die App auf ihre Funktionalität testen und schauen, wie gut man mit dem IPhone als DJ arbeiten kann. Ist das überhaupt möglich auf dem im Verglich kleinen Display des iPhone und iPod Touches? Wir finden es heraus. (...)


Der Aufbau der App ist im Vergleich zu der iPad App fast gleich. Die Betonung liegt hier bei "fast", denn die App hat einen unterschiedlichen Aufbau im Portrait-Modus. Im Portrait-Modus könnt ihr ein Deck bedienen. Um zu dem anderen Deck zu wechseln, genügt ein Klick unten auf das Deck.



Wie man auf dem Screenshot sehen kann, fehlt ein Geschwindigkeitsregler und eine BPM-Anzeige. Diese werden erst nach einem Klick auf das Regler-Icon sichtbar. Dort befinden sich auch die EQ-Einstellungen, genauso wie in der iPad App. Doch wenn man sich die Einstellungen im Regler-Menü einmal genauer ansieht, fällt einem auf, dass man keine weiteren Cue-Punkte setzen kann.

Des Weiteren gibt es keine einzelnen Lautstärkeregler für die Decks, das heisst die Lieder haben immer die gleiche Lautstärke (von der Einstellung her).

Doch genug bemängelt, weiter geht's mit dem Positiven: Die Unterteilung im Portrait-Modus ist gut durchdacht, denn man kommt innerhalb weniger Sekunden überall in der App hin, wo man möchte. Ein Klick genügt und man ist auf dem anderen Deck. Selbst das Scratchen funktioniert, auch, wenn man auf dem iPhone deutlich weniger Platz zu Verfügung hat wie auf dem iPad.

Wechseln wir nun in den Landscape - Modus. Nun haben wir die gleiche Ansicht wie beim iPad. Beide Decks sind nun gleichzeitig einsehbar. Und selbst hier funktioniert das Scratchen noch ohne Probleme.



Wer mit dem iPhone seine Kreationen auch aufnehmen will, kann das auch hier machen, denn die Aufnahme-Funktion hat es an Board der App geschafft. Den Automix gibt es ebenfalls.

Fazit: Ich hätte nicht gedacht, dass alles so reibungslos bei dieser App funktioniert. Zweifel kamen bei mir auf, als ich gesehen habe, wie klein alles doch im Landscape - Modus ist doch meine Zweifel sind/waren nicht berechtigt, denn alles funktioniert bestens. Ich kann die App nur jedem empfehlen. Der Preis von 8 Euro mag vielleicht auf den ersten Blick abschrecken, doch es ist klar die beste DJ - App im AppStore für das iPhone.

Kommentare (0)
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!