Banner

Suchtgarantie: Fragger (Mac OS X)

Geschrieben von: Dominik.

Bereits hier haben wir euch die App iStunt 2 aus dem Hause Miniclip.com vorgestellt. In diesem Review bezeichneten wir die App als eine, mit der man einigen Stunden überbrücken kann und der Suchtfaktor relativ hoch ist. Heute stellen wir euch eine weitere App aus dem Hause Miniclip.com vor, die ebenfalls einen relativ hohen Suchtfaktor hat. Die Rede ist heute von Fragger. Fragger gibt es insgesamt in drei Ausführungen: Einmal für das iPhone / den iPod Touch für 79 Cent, für das iPad für 2,39 EUR und für den Mac für 3,99 EUR. Letztere wollen wir euch heute genauer vorstellen. (...) 


Insgesamt 300 MB wiegt die Mac-Version von Fragger und beinhaltet 310 Level, die sich auf zehn unterschiedliche Welten verteilen. Wem das Spiel nicht ganz bekannt ist, hier noch einmal eine kurze Erklärung, was ihr machen müsst: In jedem Level müsst ihr eine gewissen Anzahl von Feinden mittels Bomben eliminieren. Diese Bomben sind jedoch begrenzt und reichen immer aus, das Level erfolgreich abzuschließen. Doch die Level bleiben nicht so einfach wie sie es in der ersten Welt sind, denn sie kontinuierlich schwerer und kniffeliger. Das Spiel ist daher kein Gewaltspiel o.ä., sondern ihr müsst hier euer Köpfchen auch einsetzen, damit ihr das Level erfolgreich meistert. Gesteuert wird alles über die Maus. Wer jedoch noch eine Einführung benötigt, kann sich das Tutorial in der ersten Welt ansehen.

Am Ende von jedem Level wird euch eure Punktzahl gezeigt und ihr bekommt maximal drei Medaillen. Manche werden hier wohl das Ziel haben, in allen Level eine drei Sterne Bewertung zu haben.

 

 

Wie man uns bereits mitteilte, wird es diesen Freitag bis spätestens nächste Woche ein Update geben, das eine weitere Welt mit 30 Level hinzufügen wird.

Das Spielprinzip ist bei allen drei Ausführungen von Fragger natürlich gleich, jedoch gibt es paar Unterschiede: Solltet ihr bei der iPhone / iPod Touch sowie bei der iPad-Version einmal nicht weiterkommen, gibt es die Möglichkeit, euch ein Lösungsvideo anzusehen. Beim Kauf der jeweiligen App habt ihr bereits drei Lösungsvideos dabei. Dazu habt ihr noch dreimal die Möglichkeit, das Level zu überspringen. Sollte dieser Vorrat aufgebraucht sein, müsst ihr euch mittels In-App-Käufe Goldgranaten kaufen und diese dann in der App zu Solutionspacks oder zu Skippacks umzuwandeln. Ferner könnt ihr euch im integrierten Store einen Detonator zu kaufen, alle Level freizuschalten und unbegrenzte Granaten zu haben. Der Detonator ermöglicht es euch, Granaten explodieren zu lassen, selbst, wenn sie noch in der Luft sind. Diese wird jedoch im Laufe des Spiels generell freigeschalten. Das Gleiche gilt für die unbegrenzten Granaten. Doch wieso Geld ausgeben, wenn man es auch günstiger kriegen kann, denn auf YouTube gibt es nicht nur Musikvideos o.ä., sondern auch Videos, wie man die Fragger-Level löst. Zwar gibt es nicht alle Level, doch einieg kriegt man da schon zusammen. Den eben angesprochenen Store bzw. die angesprochenen In-App-Käufe gibt es leider bei der Mac-Version gar nicht. Auf Grund dessen gibt es auch keine Lösungsvideos, doch da die Level alle gleich sind, könnt ihr euch auch die YouTube-Videos anschauen, die eigentlich für den iPod und für das iPhone bestimmt sind.

Des Weiteren gibt es zwei Lite-Versionen für iPod / iPhone. Jede Lite-Version ist jeweils eine der zehn Welten Welt von der kostenpflichtigen App.

Fazit: Fragger gehört zu den Top-Apps, wenn es darum geht, Zeit zu verballern. Die iPhone-Version ist für einen Preis von 79 Cent sehr preiswert. Den Preis für die Mac-Version für 3,99 EUR finde ich leider ein wenig überzogen, da die iPad-Version meines Erachtens für 2,39 EUR besser ausgestattet ist, als die Mac-Version. Für die Mac-Version wäre ein Vollbildmodus sehr zu empfehlen und auf jeden Fall die Möglichkeit (sei es auch kostenpflichtig) Level zu überspringen.

Und zum Abschluss noch das offizielle Trailer zu Fragger für iPhone / iPod Touch:

Kommentare (0)
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!